Neuapostolische Kirche NRW :: Start :: Gebietskirche

Sidebar

Hintergrund

Porträt: Die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen

Die Neuapostolische Kirche (NAK) ist eine internationale christliche Glaubensgemeinschaft, die von Aposteln geleitet wird. Sie ist mit etwa 347.000 Mitgliedern in Deutschland neben der Katholischen Kirche, der Evangelischen Kirche und der griechisch-orthodoxen Kirche die viertgrößte christliche Kirche. In Nordrhein-Westfalen bekennen sich derzeit etwa 84.000 Christen zum neuapostolischen Glauben, weltweit sind es etwa neun Millionen.

Die Neuapostolische Kirche in Nordrhein-Westfalen ist eine von mehreren rechtlich selbstständigen Gebietskirchen auf der Erde, die gemeinsam die weltweit wirkende Gesamtkirche bilden und damit durch eine einheitliche Lehre geprägt sind. Die Gebietskirchen werden von Bezirksaposteln geleitet, die Gesamtkirche steht unter der Leitung des Stammapostels als oberster geistlicher Instanz.

Gebietskirche Nordrhein-Westfalen

Die geografischen Grenzen der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen verlaufen überwiegend parallel zu den politischen Grenzen des gleichnamigen Bundeslandes.

Im innerkirchlichen Sprachgebrauch als "Gebietskirche Nordrhein-Westfalen" bezeichnet, führt sie laut ihrer Verfassung den offiziellen Namen "Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen".

Die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen besitzt den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Kirchenpräsident und damit Leiter der Gebietskirche ist Bezirksapostel Rainer Storck.

Organisation

Die Neuapostolische Kirche in Nordrhein-Westfalen ist in 32 rechtlich unselbstständige Bezirke unterteilt. Diese Kirchenbezirke werden von einem Bezirksvorsteher geleitet, der in der Regel das Amt eines Bezirksältesten trägt. Jeder Bezirk gehört zu einem der vier Arbeitsbereiche, die jeweils von einem Apostel betreut werden.

Den Aposteln helfen bei der seelsorgerischen Betreuung ihres Arbeitsbereichs in erster Linie Bischöfe, Bezirksälteste und Bezirksevangelisten. Das Zentrum des kirchlichen Lebens sind die einzelnen Gemeinden. Mit ihrer Leitung werden vom Apostel Gemeindevorsteher beauftragt, die das Amt eines Hirten, eines Evangelisten oder eines Priesters tragen. Die Gemeindevorsteher werden von Priestern und Diakonen unterstützt.

Geschichte

Die Neuapostolische Kirche hat ihren Ursprung in der Zeit der Erweckungsbewegung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Erste Apostelrufungen 1832 bis 1835, die sich daraus entwickelnde Katholisch-Apostolische Kirche und weitere Apostelrufungen um 1860 sind Stationen auf dem Weg zu ihrer Entstehung. Heute ist sie in nahezu allen Ländern der Erde vertreten.

Die Neuapostolische Kirche in Deutschland