Musik

Musik hat in der Neuapostolischen Kirche einen hohen Stellenwert. Sie ist Bestandteil des liturgischen Ablaufs der Gottesdienste und dient der Verkündigung des Evangeliums. Durch Singen und Musizieren loben, ehren und danken die Gläubigen Gott. Musik vermittelt Mut, Kraft, Freude und Zuversicht und schenkt den Gläubigen innere Einkehr, Ruhe und Frieden. Die Neuapostolische Kirche ist eine "singende und musizierende Kirche", die auch durch Musik ihren Glauben bekennt.

 

Musik im Gottesdienst

Der Musik kommt bei der Gestaltung der Gottesdienste eine große Bedeutung zu. Gemeindegesang zu Orgelbegleitung und Chorgesang während des Gottesdienstes tragen als liturgische Elemente maßgeblich zur Gestaltung der Gottesdienste bei. Je nach örtlichen Möglichkeiten wird auch durch Instrumentalensembles und Sologesang das musikalische Geschehen in den Gottesdiensten mitgestaltet. Musik unterstreicht die Würde und Heiligkeit des Gottesdienstes.

Musik vor dem Gottesdienst - zuallermeist angemessenes Orgelspiel und Chorgesang - dient der inneren Sammlung der Gottesdienstbesucher und bereitet sie auf die Wortverkündigung im Gottesdienst vor.

Orgel

Die Orgel dient in der Neuapostolischen Kirche als wichtiges gottesdienstliches Instrument. Etwa ein Viertel der Gemeinden in Nordrhein-Westfalen verfügt über eine Pfeifenorgel in ganz unterschiedlichen Größen und Ausstattungen. In den übrigen Gemeinden kommen elektronische Orgeln zum Einsatz.

Die Orgel kommt vorranging zur Begleitung des in neuapostolischen Gottesdiensten üblichen Gemeindegesangs zu Beginn eines Gottesdienstes und zur Feier des Heiligen Abendmahles zum Einsatz. Vor dem Gottesdienst stimmt das Orgelspiel auf den Gemeindegesang ein. Auch kurze solistische Orgelvorträge im Verlaufe eines Gottesdienstes oder Orgelspiel zur Begleitung von Sologesang finden sich in neuapostolischen Gottesdiensten. Einen wichtigen liturgischen Platz im Gottesdienst hat das Orgelspiel bei der Begleitung des von der Gemeinde gesungenen dreifachen Amens nach dem ausgesendeten Schlusssegen.

Im Rahmen von Teilnahme an Orgelfestwochen oder ähnlichen Veranstaltungen gibt es dann und wann Orgelkonzerte, in denen einige für solche öffentlichen Auftritte geeigneten Instrumente zum Einsatz kommen.

Chöre

In den meisten Kirchengemeinden der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen existieren eigene gemischte Chöre, die regelmäßig die Gottesdienste mitgestalten. Als Literatur für ihre Vorträge stehen Chorliedersammlungen zur Verfügung, die sowohl kleineren wie auch größeren Chören ein ausreichendes und angemessenes Repertoire bieten. Sängerinnen und Sänger in diesen Chören sind zuallermeist musikalische Laien, die sich als Gemeindemitglieder zu regelmäßigen Chorproben treffen.

In einigen Kirchenbezirken gibt es sogenannte Bezirkschöre, die meist projektbezogen arbeiten und zu besonderen Anlässen - auch im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit - auftreten. Die Bezirke verfügen über Jugendchöre, die in den Jugendgottesdiensten zum Einsatz kommen und über Seniorenchöre für die Seniorengottesdienste. Zur Gestaltung überregionaler Gottesdienste werden darüber hinaus besondere Chöre gebildet.

Nachwuchsförderung im Chorgesang findet schon im Kindesalter statt. Das Singen in kleinen Kinderchorgruppen gehört ebenso dazu wie das Mitwirken von Kindern in großen Kinderchören wie zum Beispiel bei den nordrhein-westfälischen regionalen und zentralen Kindertagen.

Seit einiger Zeit existiert der Jugendkonzertchor Nordrhein-Westfalen, der bei den jährlichen Jugendtagen mitwirkt und zuletzt bei einem Benefizkonzert aufgetreten ist.

Musik in Vielfalt

Musik in der Neuapostolischen Kirche ist an keinen einseitigen Geschmack oder Stil gebunden. Angesichts der weltweiten Verbreitung der Neuapostolischen Kirche ist Kirchenmusik auch offen für Musikstile anderer Kulturkreise. So sollen vielfältige Stile, Richtungen und Musikauffassungen in der Kirche Platz finden und ein breites musikalisches Angebot ergeben, das den ganz unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen von Musizierenden und Zuhörenden weitgehend gerecht wird.

Um möglichst alle Gottesdienstteilnehmer musikalisch anzusprechen, umfasst die Musikliteratur der Neuapostolischen Kirche eine Vielfalt von Gattungen, Stilrichtungen und Schwierigkeitsgraden.

Das Musizieren soll möglichst vielen Kirchenmitgliedern aller Generationen die Möglichkeit bieten, sich aktiv in die Kirche einzubringen und einen Beitrag zum gemeinschaftlichen Leben in der Kirche zu leisten.

Aus- und Weiterbildung 

Als "singende und musizierende Kirche" hat die Neuapostolische Kirche den Anspruch, die Qualifikation der musikalisch aktiven Mitglieder zu fördern und zu begleiten. Das beginnt bei der Früherziehung des musikalischen Nachwuchses in Kinderchören und Kinder-Instrumentalspielkreisen schon auf Gemeindeebene und setzt sich fort in der Erwachsenenbildung bei der Qualifizierung von Organisten, Chor- und Orchesterleitern bis hin zu stimmbildenden Maßnahmen in der Ausbildung von interessierten Sängerinnen und Sängern der verschiedenen Chöre.

Mit der „Musikwerkstatt in der NAK NRW“ hat die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen in Absimmung mit dem Musikteam NRW und der Musikakademie Spieler einen Raum geschaffen, in dem Teile der genannten Qualifizierungsmaßnahmen gestaltet werden: www.musikakademie-spieler.de/musikwerkstatt/.

Klanghölzer