Soziales

Als ein zentrales Element des christlichen Glaubens hat die Nächstenliebe und damit die Zuwendung zu den Menschen besondere Bedeutung, die in Not gekommen und bedürftig sind. Durch konkretes Handeln können Not und Elend gelindert werden. Deshalb engagieren sich neuapostolische Christen auch im sozialen und humanitären Bereich.

 

Jugend hilft Jugend

Seit 2002 sammelt die Jugend aus Nordrhein-Westfalen mit verschiedensten Aktionen Geld für Hilfsprojekte - zumeist in den von Nordrhein-Westfalen aus betreuten Gebieten im Ausland. Die Initiative trägt den Titel „Jugend hilft Jugend“. Bisher kamen mehr als 400.000 Euro zusammen. Auch das Jugend-Sinfonieorchester der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen sowie der Jugend-Konzertchor sammeln bei Benefizkonzerten für das Projekt.

Ziel von Jugend hilft Jugend ist die langfristige Hilfe: Den Jugendlichen sollen berufliche Perspektiven aufgezeigt oder Fortbildungsmöglichkeiten angeboten werden.

Konto „Jugend hilft Jugend“

IBAN DE86 4405 0199 0301 0018 00
BIC: DORTDE33XXX
Sparkasse Dortmund

NAK NRW Kirchentag 2013 Westfalenhallen Dortmund

Neuapostolisches Seniorenzentrum Haus Löhnbachtal

In Fröndenberg unterhält die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen seit 1998 ein Seniorenzentrum. Die moderne Einrichtung ist auf aktuellem Erkenntnisstand in der Seniorenbetreuung etabliert und garantiert in technischer und personeller Umsetzung professionelle Pflege und beste Versorgung für seine Bewohner. Haus Löhnbachtal bietet 76 Heimplätze sowie 33 Wohnungen. Jeder der vier Wohnbereiche bietet den Bewohnern gemütlich gestaltete Tagesräume und Sitzbereiche für die täglichen Aktivitäten.

Im hauseigenen Kommunikationszentrum finden regelmäßig Gottesdienste der neuapostolischen Gemeinden Fröndenberg statt. Diese werden bei Bedarf direkt per Bild und Ton auf die Zimmer übertragen.

NAK Seniorenzentrum Fröndenberg gGmbH  
​Im Wiesengrund 2
58730 Fröndenberg

Telefon: +49 2373/752-0 
Telefax: +49 2373/752-522 

www.haus-loehnbachtal.de

Haus Löhnbachtal in Fröndenberg

Gute Hoffnung – ein Lebensraum für Jung und Alt

Wohnen im Grünen und doch fußläufig zum Stadtzentrum, eine Kindertageseinrichtung und alle notwendigen Versorgungseinrichtungen in direkter Nachbarschaft: Das bietet im Zentrum des Oberhausener Stadtteils Sterkrade die „Gute Hoffnung“, ein Wohn- und Lebensraum für Jung und Alt. Hier wird das Miteinander verschiedener Generationen realisiert und gefördert.

Die Gute Hoffnung bietet Mietern und Anwohnern sowie allen Bürgern des Stadtteils ein breites soziales und kommunikatives Angebot, welches nach Belieben besucht und genutzt werden kann. Zu den Angeboten gehört auch ein Veranstaltungssaal mit angeschlossenem Bistro für Begegnungen.

Mehr zur Guten Hoffnung

Gute Hoffnung
An der Guten Hoffnung 9
(Anfahrt über Bahnhofstraße 66)
46145 Oberhausen

www.gute-hoffnung.de

Gute Hoffnung in Oberhausen-Sterkrade

NAK-karitativ

"NAK-karitativ" ist ein Hilfswerk der neuapostolischen Gebietskirchen Deutschlands, das selbstständig oder in Zusammenarbeit mit der Kirche und kompetenten Partnerorganisationen im In- und Ausland Projekte und Hilfsaktionen initiiert oder fördert, damit Menschen sicher und in Würde leben können. Aus logistischen Gründen kommt den Ländern besonderes Gewicht zu, in denen es Gemeinden der Neuapostolischen Kirche gibt. Die Projekte und Hilfsmaßnahmen dienen allen Menschen ohne Ansehen von Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, Religion oder sozialer Herkunft. Die seriöse Geschäftsführung des Vereins wird durch die Zuerkennung des "Deutschen Spendensiegels" dokumentiert.

"NAK-karitativ" arbeitet unter anderem zusammen mit der Deutschen Welthungerhilfe, "terre des hommes" Deutschland, HELP und Hilfe zur Selbsthilfe. Alle Projekte werden weitgehend durch Spenden von Privatpersonen und durch Zuwendungen aus karitativen Aktionen finanziert.

Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit sind Hilfsaktionen bei Katastrophenfällen im In- und Ausland. Bei allen Maßnahmen kann "NAK-karitativ" dankbar auf die logistische Unterstützung der neuapostolischen Gebietskirchen und ihrer Mitglieder weltweit rechnen.

Neuapostolische Kirche karitativ e. V.
Kullrichstraße 1
44141 Dortmund

Telefon: +49 231 57700-100
Telefax: +49 231 57700-28
E-Mail: info@nak-karitativ.de

www.nak-karitativ.de

Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE96 3702 0500 0013 1415 16
BIC: BFSWDE33XXX

Hinweisschild NAK-karitativ

Neuapostolisches Sozial- und Bildungswerk NRW

Das Neuapostolische Sozial- und Bildungswerk e.V. (kurz SBW) wurde 2008 gegründet und hat seinen Sitz in Recklinghausen. Das SBW ist ein gemeinnütziger Verein und arbeitet in intensiver Nähe zur Neuapostolischen Kirche.

Der Verein bietet jedem Hilfe, der an Grenzen von wirtschaftlicher und seelischer Belastbarkeit gekommen ist. Als kirchliches Werk will sich das Sozial- und Bildungswerk in den Auftrag der  Neuapostolischen Kirche einbinden, durch ihre Verkündigung und ihr Handeln die im Evangelium von Jesus Christus bezeugte Liebe Gottes der Welt mitzuteilen. Vornehmstes Ziel des Sozial- und Bildungswerkes ist es, den Menschen vor Ausnutzung, vor Ausgrenzung und zugleich vor Vereinnahmung zu schützen, sowie seine Selbsthilfekräfte zu fördern. Mit seiner Arbeit setzt das Neuapostolische Sozial- und Bildungswerk das Evangelium in die Praxis um und lädt zum Glauben ein.

Die Hilfsangebote richteten sich an Menschen aller Altersstufen. So wird mit dem Karussell für Kinder, finanziell beeinträchtigten Familien mit Kindern angeboten, Gegenstände zu erwerben, die sie zu gängigen Ladenpreisen nicht kaufen könnten. Zu den weiteren Angeboten gehören beispielsweise Beratung bei Überschuldung, Beratung in sozialen Fragen, Bewerbertraining, Haushaltsführerschein und gesunde Ernährung im Alter.

Im Jahr 2014 wurde die erste Beratungs-Bildungs-Erholungs-Veranstaltung (BBE) durchgeführt. Sie richtet sich an Menschen die von staatlichen Unterstützungsleistungen leben. Die Teilnehmer erhalten Beratung und Hilfestellung in ihren besonderen Lebensverhältnissen, um eine Neuorientierung einleiten zu können. Die Veranstaltungen werden von NAK-karitativ e.V. unterstützt.

Der Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, privaten Spenden, sowie aus zugunsten des Vereins durchgeführten Benefizveranstaltungen. Ebenso erhält der Verein finanzielle Unterstützung durch die Neuapostolische Kirche.

Neuapostolisches Sozial- und Bildungswerk e.V.
Langobardenstraße 11
45665 Recklinghausen

Telefon: +49 2361 5823786
Telefax: +49 2361 5826729
E-Mail: info@nak-sbw.de

www.nak-sbw.de

Spendenkonto
Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN: DE23 4265 0150 0030 0702 21
BIC: WELADED1REK

Die ehemalige Kirche Recklinghausen-Suderwich, in der das Sozial- und Bildungswerk seinen Sitz hat.