Neuapostolische Kirche NRW :: Start :: Kirchentag NRW 2013 :: Anmeldung :: ... für Aussteller

Sidebar

Hintergrund

Anmeldung für Aussteller

Bezirksapostel Armin Brinkmann hat alle neuapostolischen Christen sowie Freunde und Interessierte zu den NAK NRW-Tagen 2013 nach Dortmund eingeladen. In Halle 3B soll an dem Wochenende ein Ort der Begegnung entstehen. Alle Bezirke sowie kirchennahe Gruppen und Organisationen sind aufgerufen, sich hier vorzustellen und zu präsentieren.

Dies kann in vielfältiger Art und Weise geschehen: Mit Ausstellungen, dem Vorstellen regionaler Besonderheiten, mit Aktivitäten und vielem mehr. Somit findet jeder Besucher in der Halle 3B einen Stand mit bekannten Gesichtern.

Im Merkblatt finden sich Rahmeninformationen rund um die Gestaltung der Stände. Die Voranmeldung sollte bis Ende Dezember 2012 abgeschlossen sein. Insgesamt stehen mehr als 70 Standflächen in der Größe 5x4 Meter (Breite x Tiefe) zur Verfügung.

Anmeldung:

nak-nrw.de/abfragen/nrwtag-stand


Rahmenbedingungen für Stände

Bezirke, Gruppen und Organisationen der Neuapostolischen Kirche sind eingeladen, sich mit einem Stand an den NAK NRW-Tagen 2013 zu beteiligen. In Halle 3B stehen mehr als 70 Standplätze zur Verfügung.

Standfläche
Die Fläche für einen Stand liegt voraussichtlich bei 16 Quadratmetern (4x4 Metern). Dabei besteht auch die Möglichkeit, mehrere Standflächen zu einer großen zusammenzulegen oder eine beliebige Breite zu wählen. Die gewünchte Standgröße wird Anfang 2013 abgefragt.

Ausstattung
Jeder Stand wird bei Bedarf mit einer Grundausstattung Tischen und Stühlen ausgestattet. Die Abgrenzung bilden an zwei bzw. drei Seiten tapezierte Messewände, die zur Präsentation verwendet werden können (Aufkleben von Plakaten, etc.).

Elektrik
Bei Bedarf wird der Stand mit einem Stromanschluss für normale Geräte (Beamer, Laptop) versehen. Geräte mit hohem Strombedarf müssen im Vorfeld separat angemeldet werden.

Präsentationsmöglichkeiten
Allen Gruppen stehen die Präsentationsmöglichkeiten frei. Hier ist Kreativität gefragt. Ein Grobkonzept für den Stand wird bei der Anmeldung abgefragt.

Bodenbelag
Die Stände haben aus Gründen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit keinen Teppichboden.

Auf- und Abbau
Der Aufbau ist am Donnerstagnachmittag möglich. Der Abbau erfolgt am Samstagabend. Detaillierte Pläne und Anfahrtsbeschreibungen werden rechtzeitig im Vorfeld veröffentlicht. Im Frühjahr wird bei Bedarf eine Ortsbesichtigung angeboten.

Ausstellungszeiten
Alle Stände müssen während der Öffnungszeiten der Halle 3B (voraussichtlich Freitag und Samstag jeweils von 11 bis 19 Uhr) durchgehend besetzt werden.

Nahrungsmittel
In geringem Umfang können auch Snacks (z.B. Spezialitäten aus der Region) und Getränke angeboten werden. Allerdings dürfen diese nicht verkauft, sondern nur gegen freiwillige Spende oder kostenfrei ausgegeben werden. Konkrete Pläne müssen im Vorfeld angemeldet und genehmigt werden.

Kosten
Standgebühren werden den Bezirken und kirchennahen Gruppen erlassen. Den Bezirken steht für den Stand ein Sonderbudget von 500 Euro zu.
Unternehmen, Vereine und Verbände zahlen für einen Stand inklusive Nebenkosten (Strom, Versicherung) in Halle 3B einen Betrag von 500 Euro (inklusive fünf Tageskarten für Freitag und Samstag). Organisationen können auf eigene Rechnung Gegenstände (keine Nahrungsmittel) zum Verkauf anbieten. Sonderwünsche werden gesondert in Rechnung gestellt.

Hotline
Für Fragen im Vorfeld stehen in der Kirchenverwaltung Anke Nierstenhöfer (Tel. 0231 57700-22) und Frank Schuldt (Tel. 0231 57700-29) zur Verfügung.

Anmeldung
Die erste Anmeldung (ohne detailliertes Konzept) ist bis Ende Dezember 2012 über eine Sonderseite auf www.nak-nrw.de möglich. Dabei muss ein Ansprechpartner festgelegt werden. Nach Genehmigung der Standgröße und Prüfung des Konzepts folgt eine Bestätigung mit weiteren Informationen.
Bis Ende des Jahres folgt die weitere Abstimmung der Konzepte, danach die Klärung der Details (Bedarf an Tischen und Stühlen, benötigte Stromanschlüsse, etc.)

Ohne Gewähr
Alle Planungen zur Standgröße etc. sind bislang vorläufig und daher ohne Gewähr. Die Organisatoren behalten sich Änderungen am Konzept, den Uhrzeiten, etc. vor.