Neuapostolische Kirche NRW :: Start :: Projekte :: Sozial-und Bildungswerk

Sidebar

Hintergrund

Neuapostolisches Sozial- und Bildungswerk NRW

Im Dezember 2008 gründeten Mitglieder der seit Anfang des Jahres 2008 in der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen tätigen „Sozial-Initiative für Arbeit, Lebensqualität, Sicherheit und Orientierung“ das „Neuapostolische Sozial- und Bildungswerk NRW e.V.“ (NAK-SBW NRW e.V.).

Der Verein wird die Arbeit der Sozial-Initiative der Gebietskirche Nordrhein-Westfalen fortsetzen und vertiefen. Zielgruppe des gemeinnützigen Vereins sind neuapostolische Christen, die an Grenzen seelischer und wirtschaftlicher Belastbarkeit geraten sind. Ihnen will der Verein praktische Lebenshilfe und spezielle Seelsorge zukommen lassen.

Der Impuls für diese Initiative kam aus dem "Waltroper Forum", einer Gruppe von aktiven Gemeindemitgliedern und Freunden der Waltroper Gemeinden (Bezirk Herne). Im Oktober 2007 informierten sie Bezirksapostel Armin Brinkmann über ihre Idee. Dieser sagte seine Unterstützung zu. Im Dezember 2007 informierte die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen dann die Gemeinden über das Projekt und lud zur ersten Tagung ein (siehe auch unter „Gebietskirche | Soziales und Humanitäres | Sozial-Initiative“).

Auftaktveranstaltung im Februar 2008

Die erste Veranstaltung fand im Februar 2008 in den Räumen der Verwaltung der Neuapostolischen Kirche in Dortmund statt. Bezirksapostel Brinkmann eröffnete die Tagung, an der 90 neuapostolische Christen teilnahmen.

Zwei weitere zentrale Veranstaltungen fanden 2008 im Gemeinschaftszentrum Dortmund (GZD) statt. Darüber hinaus boten die Mitarbeiter Workshops und Informationsabende in einzelnen Bezirken an.

Vereinsgründung im Dezember 2008

Der Umfang der zu leistenden Betreuung und Begleitung der in seelischer, sozialer und wirtschaftlicher Bedrängnis lebenden Glaubensgeschwister veranlasste die Verantwortlichen, der Sozial-Initiative den Status eines eingetragenen Vereins zu geben. So kam es am Dezember 2008 zur Gründung des Vereins „Neuapostolisches Sozial- und Bildungswerk NRW e.V. (NAK-SBW NRW e.V.).

Der Verein versteht sich als eine Einrichtung, die am Beispiel urchristlicher Gemeinden Seelsorge eng mit Diakonie verknüpft. Er unterstützt und fördert die Bildung eines Netzwerkes von Hilfeleistungen und knüpft Kontakte zu anderen werteorientierten Einrichtungen. Der Verein lädt alle an dieser Art der gegenseitigen Unterstützung interessierten Glaubensgeschwister zur Mitgliedschaft ein.

Enge Kooperation zwischen Kirche und Verein

Erster Vorsitzender des NAK-SBW NRW e. V. ist Manfred Dorowski, als Mitglied des Waltroper Forums Mitinitiator des Vereins. Bezirksapostel Armin Brinkmann hat den Vorsitz im Beirat. Alle Vorstands- und Beiratsmitglieder zusammen mit den Leitern von Arbeits- und Regionalgruppen des Vereins bilden den Lenkungsausschuss des Neuapostolischen Sozial- und Bildungswerkes NRW e. V., der die Bildungsangebote erarbeitet, Workshops plant und für die Wahrnehmung der Vereinstätigkeit innerhalb und außerhalb der Neuapostolischen Kirche sorgt.